Archiv für 2011 USA Südwesten

2011 USA Tag 14 Von Williams nach Phoenix

Unsere letzte Etappe in den USA führte uns heute zurück von Williams nach Phoenix, und damit wieder in sommerliche Gefilde. Heute morgen noch bei -3° die Koffer ins Auto gepackt, sitzen wir jetzt hier in Phoenix bei über 20° im T-Shirt draussen, und das um 22:00 Uhr. Dazwischen liegen doch nur 250 Kilometer.

Los ging es heute morgen erstmal mit dem Besuch eines Wildparks, der vorgestern wegen der starken Schneefälle geschlossen hatte. Zu sehen gab es, unter anderem, diese Tierchen:

Und diese Jungs hier wobei man erwähnen muss, die leben da in riesigen Gehegen, wo man mit dem Auto durchfährt und besser die Fenster zu lässt:

tag14-2
Weiterlesen

2011 USA Tag 13 Grand Canyon

So langsam neigt sich unser Urlaub ja dem Ende zu. Dafür hatten wir dann heute noch das absolute Highlight. Unser aller erster Besuch am Grand Canyon. Ich selber kann nur sagen, ich habe noch nie so was schönes uns gewaltiges gesehen. Die folgenden Bilder können nur einen Teil der Eindrücke wiedergeben, die man vor Ort bekommt.

Los ging es schon um 7:30 morgens Richtung Norden zum Eingang des Nationalparks. Das alleine ist ja schon so eine Sache da wohnt man in einem Ort, der sich damit rühmt am Rande des Canyons zu liegen und die Hotels auch entsprechende Namen haben. Dann fährt man aber morgens erstmal schlanke 55 Meilen also rund 80 Kilometer oder einmal von Bonn nach Mülheim.

Im Park angekommen, und nach einem kurzen Besuch des Visitor-Centers ging dann auch flott auf dem South-Rim. Dort wird man mit Bussen zu allen Aussichtpunkten gefahren. Typisch amerikanisch halt, perfekt organisiert. Nun sollte es sich auch zeigen, dass das Wetter ein Traum ist. Der schöne Neuschnee, verbunden mit dem tollen Sonnenschein perfekt.

tag13-2
Weiterlesen

2011 USA Tag 12 Williams und Umgebung

Der Schnee hat uns heute den ganzen Tag begleitet. War ja auch nicht anders angekündigt.

Heute morgen ging es, nach dem freiräumen des Autos, nach Seligman an der alten Route 66. Der Ort ist so eine Art 50er-Jahre-Museum. Hier mal ein paar Eindrücke, natürlich mit Schnee:

tag12a-2
Weiterlesen

2011 USA Tag 12 Williams am Morgen

Aus gegeben Anlaß mal Bilder vom frühen Morgen hier 7:00 Uhr.

So viel zum Thema, unser Reiseführer sagt 15° heute Nacht hat es ein klein wenig geschneit, so ca. 20 cm. Naja, jetzt wissen wir wenigestens, warum wir ein Auto mit Allradantrieb haben *grins*

Muss gleich erstmal irgendwo einen Besen organisieren, um das Zeug da runter zu bekommen. Der Rest der Hotelanlage sieht übrigens auch aus, wie im Wintersport Williams am Morgen:

tag12-2
Weiterlesen

2011 USA Tag 11 Von Page nach Williams

Heute war ein völlig verrückter Tag, vor allem was das Thema Wetter angeht. Los ging es morgens mit der gebuchten Tour zum Antelope-Canyon vor den Toren von Page. Es war für heute richtig mieses Wetter dort angekündigt, ohne Sonne. Deshalb haben wir dann die 9:30-Tour genommen um frühzeitig weiter zu fahren. Die besten und schönsten Lichteffekte hat man in dem Canyon ja, bei Sonnenschein, um die Mittagszeit. Aber es sollte ja schlecht werden

Wir also morgens los zum Treffpunkt, von wo wir mit diesen netten Fahrzeugen zum Eingang des Canyons gefahren wurden:

Und Ihr könnte auf dem Bild schon ahnen, es kam zwischendurch doch immer mal die Sonne raus. Aber auch morgens, hat man tolle Bilder in dem Canyon machen können. Hier mal nur ein paar Beispiele:

tag11-2
Weiterlesen

2011 USA Tag 10 Von Las Vegas nach Page

Heute stand eigentlich nur die Fahrt von Las Vegas nach Page auf dem Programm. Bei knapp 450 Kilometern aber auch eine nette Strecke. Landschaftlich reizvoll war sie allemal von der Wüste Nevadas, durch die Berge Uthas nach Arizona.

Wir dachten immer, diese rollenden Büsche gäb es nur in Cowboyfilmen denkste! Die rollen da wirklich rum, teilweise in Massen:

tag10-2

In Page angekommen schauten wir uns erstmal den Glen-Canyon-Damm an, welcher fast direkt bei unserem Hotel liegt:
Weiterlesen

2011 USA Tag 9 Las Vegas Downtown und Hoover-Damm

Heute morgen ging es erstmal zum Hoover-Damm. Dieses gewaltige Bauwerk haben wir uns dann aber, entgegen unserer Planungen, nur von außen angesehen. Melanie hatte wohl die Frühstückseier nicht vertragen, und ein wenig Magenprobleme. Damit hatte es keinen Sinn diese lange Führung mit zu machen. Egal, ein Grund mehr, nochmals hierhin zu fliegen.

Wir sind dann, zur Beruhigung des Magens, erstmal ein wenig shoppen gegangen. Wir sollten doch mal  über die Anschaffung einer Walmart-Kundenkarte nachdenken.

Während Melanie noch ihren Magen kurierte, sind Wolfram und ich am frühen Abend dann mal auf den Turm an unserem Hotel hoch gefahren. Der Ausblick von dort oben ist sensationell:

tag09-2
Weiterlesen

2011 USA Tag 8 Death Valley

Nach dem gestrigen Tag, im Spielerparadies Las Vegas stand uns heute der Sinn nach ein wenig Natur pur. Ziel war der Nationalpark Death Valley in Deutschland auch als Tal des Todes bekannt.

Wir wählten die Route über die südliche Zufahrt bei Shoshone. Eine kleine Ansammlung von Häusern, die am Eingang zum Death Valley liegt. Allerdings sollten dies auch die letzten Häuser sein, die wir auf den nächsten ca. 120 Kilometern sehen sollten.

tag08-11

Auf dem Jubilee-Pass erreichten wir dann auf 1000 Metern Höhe die Einfahrt zum Nationalpark:

tag08-1
Weiterlesen

2011 USA Tag 7 Las Vegas bei Nacht

Nun der zweite Teil des heutigen Tages die ganze Geschichte nochmal Las Vegas bei Nacht. D.h. auch, das wir den Strip zum zweiten mal abgelaufen sind *seufz*

Aber, es hat sich gelohnt. Beeindruckend schon der Turm an unserem Hotel.

tag07n-1

Danach ging es es erstmal per Bus bis zum Hotel Mirage, um dort vom abendlichen Vulkanausbruch empfangen zu werden:

tag07n-5

Gegenüber lag das Venetian nun auch sehr schön beleuchtet:

tag07n-2

Der Strip in seiner ganzen Pracht:

tag07n-6

Das Hotel Caesars-Palace:

tag07n-7

Dann ging es zum Hotel Ballagio, wo alle viertel Stunde eine Show auf dem See statt findet. Zu den Klängen von God bless America gab es diese sehr eindrucksvolle Wassershow:

tag07n-8

tag07n-9

Gegenüber erstrahlte der Eiffel-Turm des Hotel Paris in seiner ganzen Pracht:

tag07n-3

Für unsere Harley-Freunde noch dieses schöne Bild:

tag07n-4

Sorry, der Text kam jetzt mal ein wenig zu kurz. Aber der Wecker geht gleich wieder, und wir machen uns auf ins Death Valley.

2011 USA Tag 7 Las Vegas bei Tag

Gerade vom Strip zurück nein nicht so ein Strip. Die bekannte Straße, mit den vielen Hotels und Casinos hier, die wird Strip genannt. Also, was Ihr schon wieder denkt tststs.

Über Las Vegas haben wir im Vorfeld ja bereits viele Superlativen gehört. Wir können jetzt schon sagen sie stimmen alle! Die Stadt ist der Wahnsinn.

Nach dem Frühstücken ging es los, mit dem Pendelbus bis zum Venetian-Hotel also erstmal Las Vegas bei Tag!

tag07-2
Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: